D1
 
Dächer sind unsere neuen Kraftwerke
Sonnenkollektoren für Heizung und Strom lassen sich überall montieren und versorgen uns heute schon mit sauberer Energie zu konkurrenzfähigen Preisen.
Solarpanel Blume

Als Hauptaufgabe schützen Dächer die darunterliegenden Werte (Menschen, Mobiliar). Sie sind so gebaut, dass sie Wind und Wetter abweisen, und mit entsprechender Dämmung den Wärmeverlust vermindern. Dächer sind aber geradezu prädestiniert zu sammeln, zum Beispiel Regenwasser oder Sonnenenergie.

Diese Sonnenenergie kann in Form von Solarwärme oder Solarstrom gesammelt werden. Mit einer Installation für Solarwärme (=Wasserkollektoren) kann, je nach Lage und Richtung der Kollektoren und Grösse des Speichers, schnell einmal genügend heisses Wasser während des Sommer-halbjahres „produziert“ werden. Somit kann die klassische Heizung während dieser Zeit abgestellt werden (und hat quasi Sommerferien).

Sonnenkollektor1

Um Solarstrom zu produzieren braucht es sogenannte Photozellen. Bei der Installation der Photozellen ist die Dachneigung nicht so kritisch (bezieht sich auf das schweizerische Mittelland).
Das heisst je flacher diese Panels montiert sind, desto länger dauert die Sonneneinstrahlung, und somit die Stromproduktion; und je steiler die Panels montiert sind, desto kürzer ist die Produktionsdauer (der Vorteil in diesem Fall ist, dass der eventuelle Schnee schneller abrutscht). Dieser Vorteil relativiert sich aber wieder, da während der Winterzeit wenig Strom produziert wird im Vergleich zur Sommerzeit. 
sonnenkollektor2

sonnenkollektor lang

 

Weiterführende Hinweise und Links:

 

SAK: „Es macht Sinn die Sonnenenergie für die Stromproduktion zu nutzen“ Naturstrom Magazin 2/2014 Editorial (PDF)
Greenpeace Schweiz: Zahlen und Fakten zu Solarenergie (PDF)

 

Esther Meier
Esther Meier, St.Gallen
Junge Grüne SG

 

 "Mit Solarpanels auf dem Dach wird jedes Haus zu einem kleinen Kraftwerk, Sonnenenergie ist sauber, platzsparend und macht uns unabhängig von Stromimporten"