I1Industrie

 

 

Industrie und Gewerbe
verbrauchen 2/3 der elektrischen Energie

 

 

 

Bis heute werden Industrie und Gewerbe zu wenig auf Energieeffizienz verpflichtet und mit Dumpingpreisen für Dreckstrom verwöhnt. Beratungen und freiwillige Massnahmen werden nicht genügen um hier die Energiewende herbeizuführen. Der Kantonsrat muss das Energiegesetz in diesem Punkt verschärfen.

Gemäss dem St. Galler Energiekonzept sollen auch Industrie, Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe einen Beitrag an das Energiesparen leisten. Dies ist besonders wichtig, weil es einen grossen Teil des Gesamtverbrauchs ausmacht. Eine Studie des Bundes kommt zum Schluss, dass ein Strom-Einsparpotenzial im Dienstleistungssektor von 42% und im Industriesektor von 31% besteht. Im Haushaltssektor kann lediglich noch 21% eingespart werden.

Eletrizitaet verbrauch

Verbrauch gesamthaft 4000 GWh im jahr 2010 (Quelle: EnergieKonzept Kt. St.Gallen, Teilbereich Strom 2010)

 

Massnahmen

Im Energiekonzept steht: "Die (..) Ziele können nur erreicht werden, wenn alle Akteure im Strombereich zusammenarbeiten. Hierzu gehören insbesondere Elektrizitätslieferanten und Verteilnetzbetreiber, Gemeinden und der Kanton sowie die betroffenen Branchen."

Die Sparziele bei Industrie und Dienstleistungsbetrieben sollen vor allem bei Grossverbrauchern durch sogenannte Zielvereinbarungen erreicht werden.

Leider schiebt die St.Galler Regierung diese Zielvereinbarungen auf die lange Bank. Erst 2016 soll ein Zielvereinbarungssystem geschaffen werden. Es ist vorgesehen, dass auch die Verteilnetzbetreiber an diesen Effizienzmassnahmen mitwirken. Aber es wird bereits im Energiebericht befürchtet, dass die EW nicht genügend wirksam mitarbeiten, und später verbindlichere Vorschriften eingeführt werden müssen.

So wird viel Zeit verstreichen und die Einsparpotenziale bleiben lange Zeit ungenutzt.

Noch immer wehrt sich ein grosser Teil von Industrie und Gewerbe gegen die Ziele der Energiewende, statt sie als Chance zu sehen. Wir Grünen fordern umgehend verbindliche Massnahmen einzuführen, damit auch die Wirtschaft ihren Teil leisten muss. 

 

Weiterführende Hinweise und Links:

Energiekonzept des Kanton St.Gallen

 

Platz für Foto "noch zu haben"
Miriam Musterfrau, Musterdorf/stadt
Grüne SG

 

"Die Haushalte werden zum Energiesparen verpflichtet, während die Wirtschaft immer noch geschont wird. Dabei ist das Einsparpotenzial in Industrie und Gewerbe viel grösser. "